Handy mieten statt kaufen: Für wen lohnt sich das?

von Redaktion, am 18.3.2022

Gute Smartphones haben ihren Preis. Doch schon nach einem Jahr drängen aktuellere Modelle auf den Markt, sodass Privatpersonen, aber auch Unternehmen, immer öfter darüber nachdenken, was sinnvoller wäre: Handy mieten oder doch weiterhin kaufen? Unser Ratgeber gibt einen Überblick darüber, wann sich Miete lohnen kann.

handy mieten

Handy-Langzeitmiete ist für Business-Kunden besonders attraktiv

Für den privaten Gebrauch kommt ein Miet-Smartphone immer dann infrage, wenn man nicht sofort den vollen Preis für ein Gerät zahlen kann oder möchte. Mieten ist außerdem eine hervorragende Lösung, um ein Handy zunächst auf Herz und Nieren zu prüfen. Auch bei Unternehmen spielen solche Punkte natürlich eine Rolle: Sind die Mitarbeiter mit den bevorzugten Modellen zufrieden, bietet sich eine Smartphone-Langzeitmiete an, um Firmenhandys zu besonders günstigen Konditionen zu erhalten.

Warum sich Langzeitmiete für Unternehmen lohnt:

  • Niedriger monatlicher Preis ohne hohe Investitionskosten
  • Mietzahlungen für Firmenhandys sind steuerlich absetzbar, da sie als Betriebskosten gelten
  • Weniger Verwaltungsaufwand
  • Kaum Einfluss auf den unternehmerischen Cashflow
  • Gut kalkulierbare Kosten

Ob Samsung-Business-Handy oder iPhone: Grundsätzlich könnten Sie Ihren Angestellten jährlich das neueste Modell zum geschäftlichen und privaten Gebrauch anbieten – ein besonderer Mitarbeitervorteil, den viele zu schätzen wissen. Ein Wechsel zu aktuelleren Handy-Modellen ist in der Regel bei Vertragsverlängerung möglich.

Lohnt sich ein Firmenhandy-Mietmodell für Sie? Finden Sie's hier heraus und  fordern Sie eine kostenlose Kurzberatung an!

Wo liegt der Unterschied zum Smartphone-Leasing?

Ähnlich wie beim klassischen Mieten bleibt auch ein Leasing-Anbieter Eigentümer eines Smartphones. Leasing hat für Sie den Vorteil, dass fällige Raten für gewöhnlich nicht in die Bilanz einfließen. Allerdings erweisen sich viele Angebote als unflexibel, was die Laufzeit angeht. Darüber hinaus fallen in der Regel Kosten für Reparaturen oder Verlust bei der Gebrauchsüberlassung an, die ein Business teuer zu stehen kommen können. Diese Punkte machen Leasing eher unattraktiv für Firmen, die Mitarbeiter-Smartphones anbieten möchten.

Lesen Sie hierzu auch: 9 Gründe für zu hohe Kosten beim Smartphone-Leasing

Eine weitere Alternative ist der Smartphone-Mietkauf. Hierbei geht das Handy erst mit der Zahlung des Kaufpreises final in den eigenen Besitz über. Zuvor wird monatlich Miete gezahlt. Auch privat kann dies sinnvoll sein, wenn Ratenkauf aufgrund schlechter Bonität nicht infrage kommt. Unternehmen sollten prüfen, ob sich ein Mietkaufangebot aus steuerlicher Sicht lohnt, da unter anderem die Mehrwertsteuer gleich zu Beginn in Gänze zu leisten ist. Man unterscheidet hierbei zwischen echtem und unechtem Mietkauf – bei letzterem steht von vornherein fest, dass das Smartphone schließlich den Besitzer wechseln wird.

Tipp: Viele Anbieter ermöglichen es, ähnlich wie beim Handy mieten, per Lastschrift zu bezahlen. Nutzen Sie diese Möglichkeit, können Sie den Verwaltungsaufwand in Ihrem Unternehmen besonders gering halten.

Smartphone mieten und „Phone as a Service“ nutzen

Es ist ratsam, bei der Smartphone-Miete Anbieter wie everphone zu wählen, die mehr leisten, als lediglich ein mobiles Endgerät zur Verfügung zu stellen. Mit „Phone as a Service“ können Unternehmen die größten „Pain Points“ und Kosten bei der Beschaffung, Verwaltung und Instandhaltung ganz einfach und kostengünstig auslagern. Durch diese Zusatzleistungen wird Mieten noch attraktiver.

Die Vorteile von „Phone as a Service“ im Überblick:

  • Bedarfsgerechte Mobilgeräte – ausgewählte Modelle oder mitarbeiterfreundliches „Choose your own Device“ (CYOD)
  • Optimaler Datenschutz fürs Handy dank einer sicheren MDM-Lösung, die zum Business passt und DSGVO-konforme, private Nutzung ermöglicht
  • Defekte Geräte werden schnell und unbürokratisch ausgetauscht
  • Auf Wunsch iOS- oder Android-Geräte wählbar
  • Unternehmensinterne Entsorgung von Altgeräten entfällt
  • IT, Verwaltung, Buchhaltung und weitere Bereiche werden mit dem Rundum-sorglos-Paket entlastet
  • höhere Nachhaltigkeit bei Smartphones (werden wiederverwendet)

Tipp: Mit einem passenden Business-Tarif fürs Handy lässt sich noch mehr sparen und besonders flexibel arbeiten. Ihre Mitarbeiter benötigen schnelles 5G und unbegrenztes Datenvolumen, um auch von unterwegs arbeiten zu können? everphone berät Sie zu den besten Provider-Deals, sodass Sie Angebote ohne quälend lange Vertragsbindung und fairen Preisen finden können.

Handy mieten und die Umwelt schonen

Sogenannte Refurbished-Modelle stehen neuen Geräten technisch in nichts nach, sorgen aber dafür, dass der Bedarf an neuen Handys sinkt und somit die Umwelt geschont wird. Denn was viele nicht wissen: Die Smartphone-Produktion weist eine deutlich schlechtere CO₂-Bilanz auf als die Herstellung einer Waschmaschine. Rohstoffe wie Kobalt zu gewinnen und enthaltene Silizium-Wafer zu produzieren, kostet viel Energie. Und diese stammt in vielen Fällen nach wie vor aus fossilen Quellen.

Eines steht also außer Frage: Wer sich dazu entscheidet, ein Handy zu mieten, reduziert CO₂-Emissionen, da die Geräte durch Reparaturen und Wiederaufbereitung des Vermieters für gewöhnlich deutlich länger in Gebrauch sind als Modelle, die von Nutzern gekauft worden sind. 

Neuer Call-to-Action

Themen:Mobiles Arbeiten

Kommentare