everphone sammelt 200 Millionen Dollar in Series C ein

von Robert Nagel, am 6. Dezember 2021 10:09:15 MEZ

everphone sammelt in der C-Finanzierungsrunde satte 200 Millionen US-Dollar ein: Die Series C wird von Cadence Growth Capital (CGC) angeführt, die nun der größte Anteilseigner sind. Mit dem frischen Kapital werden die Aktivitäten zur Gewinnung neuer Geschäftskunden ausgebaut. Außerdem fließt das Geld in die weitere Internationalisierung, die Aufstockung des Personals, die Produktentwicklung und das Wachstum der aktiven Geräteflotte, die bereits heute über 100.000 Geräte zählt.

everphone-Series-C

200 Millionen US-Dollar für Smartphones in der Kreislaufwirtschaft

Kreislaufwirtschaft oder Circular Economy hat das Ziel, Ressourcen ganz oder teilweise wieder zu verwenden um so endliche Ressourcen wie Seltene Erden und andere Bestandteile zu sparen. Das nachhaltige Phone-as-a-Service-Modell von everphone ist Circular Economy by Design. Dabei werden Smartphones nach ihrem ersten zweijährigen Lebenszyklus aufbereitet („refurbisht“) und in eine zweite Nutzungsphase gegeben. Refurbishte Smartphones sparen mit ihren zwei Lebenszyklen bereits 58 kg CO2 ein.1 Weltweit wurden alleine im letzten Jahr 226 Millionen Smartphones refurbisht.2 Das sparte 13 Millionen Tonnen CO2, was dem jährlichen Ausstoß von 8,7 Millionen Verbrenner-PKW entspricht.3

DSGVO-ausrangierte-Firmen-Smartphones
Millionen ausgemusterter Smartphones lagern in Unternehmen weltweit 

Circular Economy und „Phone as a Service“

everphone ermöglicht es Unternehmenskunden, die mobilen Endgeräte, also Smartphones, Tablets und Laptops, für ihre Belegschaft bedarfsgerecht zu beziehen. Es sind immer nur so viele Endgeräte in Benutzung, wie nötig. Die Abwicklung erfolgt direkt zwischen den einzelnen Mitarbeitenden und everphone. Das spart neben Umweltressourcen auch Zeit und wertvolle IT-Admin-Ressourcen in den Unternehmen ein. Das besondere an diesem Modell ist, dass neben den Endgeräten auch die komplette Softwareverwaltung (Mobile Device Management (MDM)) integriert ist. So können aktuelle Datenschutzrichtlinien und Sicherheitsanforderungen leicht umgesetzt werden.

Die Expansion über den Heimatmarkt Deutschland hinaus ist die logische Weiterentwicklung des Erfolgsmodells von everphone. Das Unternehmen hat im vergangenen Jahr einige internationale Kunden gewonnen. Nun wird die weitere Expansion in Europa und den USA vorangetrieben.

Nutzen statt besitzen

Jan Dzulko, CEO und Gründer von everphone:

CEO-Jan-Dzulko_everphone_c_Severin_Messenbrink-(200)

Die Nachfrage nach unserem Modell ist nicht nur ungebrochen, sie steigt sogar rapide an. Je mehr Unternehmen verstehen, dass sie nur noch so viele Geräte einsetzen sollten, wie sie wirklich benötigen, desto mehr entlasten wir die Umwelt und sparen wertvolle Ressourcen. Mein Ziel war immer, dass sich die Circular Economy in großer Breite durchsetzt und wir sind auf einem guten Weg dorthin. Kurz gesagt: Ich glaube an benutzen statt besitzen.”

 

Weiterführende Links/Quellen


Bitte bewerten Sie unseren Artikel!
 
Themen:PressemitteilungMobiles Arbeiten

Kommentare