Android 13 – das ist neu bei „Tiramisu“

von Robert Nagel, am 12. September 2022 14:43:00 MESZ

Mit der aktuellen Android-Version „Tiramisu“ hat Google die 13. Version seines mobilen Betriebssystems veröffentlicht. Wir fassen einige der wichtigsten Neuerungen für euch zusammen und werfen einen Blick auf den Roll-out-Plan.

Android-13

Das Android-13-Update bringt vor allem mehr Personalisierung und verbesserten Datenschutz. Wir stellen euch einige der neuen Funktionen kurz vor. Eine vollständige Liste findet ihr im offiziellen Android-Blog.

Look and Feel

Vor allem dein Design lässt sich nun besser anpassen: Auch Apps, die nicht von Google sind, lassen sich nun in den Hintergrundfarben darstellen. So sieht dein Screen schön einheitlich aus.

Sprachen für einzelne Apps festlegen

Besonders bei Mehrsprachigkeit eine praktische Funktion: Nutzer*innen können einzelnen Apps nun gezielt Sprachen zuweisen. Du kannst also zum Beispiel das System deines Smartphones in einer Sprache und deiner eurer Apps in einer anderen Sprache verwenden.

Upgrade für den Media-Player

Mit Android 13 kommt auch eine Aktualisierung des Media-Players. Dieser passt nun Aussehen und Bedienung an die Musik oder den Podcast an – je nachdem, was du gerade hörst. Bei Musik zeigt der Media-Player das Albumcover und eine Wiedergabeleiste an. Das funktioniert auch bei der Wiedergabe über Chrome.

Screenshot: android.com

Gezielte App-Freigaben bei Bildern und Videos

Besonders neugierige Apps können mit gezielten Freigaben von Inhalten im Zaum gehalten werden: Bei Android 13 musst du nicht mehr deine gesamte Medienbibliothek für Apps freigeben. Wähle einfach gezielt einzelne Fotos und Videos aus, auf die die gegebene App zugreifen soll.

Zwischenablage leert sich

Sensible Daten wie deine E-Mail-Adresse, Telefonnummer oder Anmeldedaten sollten nicht all zu lange in der Zwischenablage vorgehalten werden. Deshalb löscht Android 13 löscht nach einer gewissen Zeit automatisch den Verlauf.

Wann kommt „Tiramisu“ auf dein Gerät?

Wie immer versorgt Google zuerst die Geräte seiner eigenen Pixel-Reihe mit dem Android-Update. Pixel-Nutzer*innen können sich also bereits jetzt mit den neuen Features vertraut machen.

google-pixel-5_Firmenhandy mieten
Wie üblich erhalten die Pixel-Modelle das Android-Update unverzüglich.

Der Roll-out dauert bei den anderen Herstellern wie Samsung und Nokia etwas länger. Hier muss das mobile Betriebssystem nun noch etwas nachprogrammiert werden.

Samsung

Für das Samsung Galaxy S22, S22+ und S22 Ultra haben die Koreaner bereits eine Android-13-Betaversion veröffentlicht. Zu erwarten ist das Tiramisu-Update zudem für die Galaxy-Geräte der ...

  • S21-Reihe,
  • S20-Reihe,
  • Note 20,
  • Z Fold/Flip 2, 3 und 4,
  • A73, A72, A71, A52, A52s, A51, A33, A32, A23, A22, A13, 
  • M62, M52, M42, M33, M32, M31, M23, M22, M12, M01 sowie
  • S10 und Note 10 Lite.

Es ist zu erwarten, dass es dass Update noch für weitere Geräte geben wird.   

Nokia

Auch bei Nokia werden als erstes die Flaggschiff-Modelle nachgerüstet. Das Update gibt es demnach für die Modelle ...

  • XR20,
  • X20,
  • X10,
  • G20,
  • G10,
  • G21,
  • G11und
  • T20.

Fairphone

Auch das nachhaltige Fairphone 4 wird das Tiramisu-Update erhalten.

Motorola

Die folgenden Motorola-Modelle werden voraussichtlich mit dem Update versorgt:

  • Edge30 Ultra,
  • Edge30 Neo und
  • Edge30 Fusion.

Für alle weiteren Hersteller wie Xiaomi, OPPO oder OnePlus seht ihr euch am besten auf deren Seiten um. Eine recht ausführliche Liste der Modelle mit geplantem Tiramisu-Update gibt es zudem bei den Kollegen von Netzwelt.

Themen:Technologie

Kommentare