Blacklisting

Sperrliste

Eine Blacklist (auch Negativliste oder Schwarze Liste) ist im Zusammenhang mit Mobile Application Management eine Liste mobiler Apps, die vom IT-Administrator auf dem Firmenhandy gesperrt werden.

Nutzer können diese Anwendungen dann nicht auf dem Smartphone beziehungsweise nicht im Arbeitsprofil installieren. Dies kann datenschutzrechtliche Gründe haben (lesen Sie hierzu auch: WhatsApp auf dem Firmenhandy - ja oder nein?), aber auch aus Gründen der IT-Sicherheit notwendig sein, um sensible Geschäftsdaten vor Hackern oder anderen Unbefugten zu schützen.

Blacklisting vs. Whitelisting

Den umgekehrten Ansatz, also eine Positivliste explizit erlaubter Apps, nennt man Whitelisting.

Whitelisting ist im Unternehmenskontext sehr weit verbreitet, da es natürlich sehr viel einfacher ist, eine Positivliste zu pflegen, als die sich unablässig ändernden Angebote und Apps in den verschiedenen Marketplaces up-to-date zu halten, um sie dann gegebenenfalls zu sperren.

Das Listing erfolgt üblicherweise über eine Mobile-Device-Management-Software (MDM). Bei MDMs gehört dieses Feature zu den Standardfunktionen. 

Weblinks Blacklisting

zurück zum Firmenhandy-Glossar